Sydney

Hallo alle  zusammen.

Das schönste am bloggen auf Reisen ist, dass man es machen kann wann und wo man will.Während wir diesen Artikel schreiben sitzen wir gerade in Sydney bei einem Glas Sauvignon Blanc, mit Blick auf die berühmte Oper.

IMG_3276

Aber nun zurück zur Story ……….

Nachdem wir unsere Nacht in der Einflugsschneise vom Melbourner Flughafen verbracht haben wachen wir auf einem nun vollen Parkplatz auf. Als wir unseren Kaffee kochen werden wir von vielen neugierigen Blicken angestarrt.

Als wir an der Autovermietung zur Abgabe unseres Campers ankommen haben wir nur noch 2 Stunden Zeit bis zu unserem Abflug nach Sydney. Aber unser altbekannter Freund Daxxon Chong, vom Tag der Anmietung, erwartet uns schon. Er hilft uns mal wieder und bestellt uns ein fast kostenloses Uber Taxi. Uber ist eine Alp wo man Private Taxifahrer ordern kann.

Als wir unser Gepäck bei TigerAir aufgeben sehen wir zum ersten mal, dass es auch Vollautomatisiert und ohne Mitarbeiter geht. Auf jeden Fall der letzte s*****. Und Tiger Air ist auch nicht zu empfehlen. Dagegen ist Ryanair gut und ich mag die nun wirklich nicht.

Angekommen in Sydney sind wir vollkommen gerädert und etwas enttäuscht von unserem Hostel.

Nach einem kurzem Powernap geht es los in die Stadt. Wir sind überwältigt und Sydney fasziniert uns total. Von alten sehr schmalen Gassen mit verschnörkelten Häusern über klassische und im Barockstilerbaute Gebäude bis hin zu den Wolkenkratzern. Die Stadt ist modern und hat alles zu bieten auch was Bars und Restaurants betrifft.

Es ist schon dunkel und wir entscheiden uns für eine kostenlose 1.5 stündige „The Rocks“ Führung.

Auf unsere Tour geht es durch the Rocks, eine Art Stadtteil der früher sehr gefährlich war.Hier ließen sich die ersten Europäer nieder. Wir schlendern durch kleine Gässchen mit den ältesten Wohnhäusern und Pubs.Wir erfahren vieles über die Mörder und hören andere mysteriöse Geschichten. Die Tour können wir nur wärmstens empfehlen. Am Ende der Tour gibt jeder was er meint und wie viel es ihm Wert war. Mehr dazu im Post Wissenswertes Sydney.

Am Ende der Tour nehmen wir ihren Tipp an und gehen für 12 $ ein Steak auf einer Rooftoopbar essen, nette Aussicht inklusive. Auf unserem Rückweg machen wir noch Bekanntschaft mit einem Opossum und einem dutzend Fledermäusen die in einem Baum zu Abend essen. Danach fallen wir nur noch erschöpft ins Bett.

 

Nach kurzer Tagesplanung beim Frühstück geht es in die Stadt. Wir sind immernoch fasziniert. Sydney ist viel besser als wir erwartet haben.Wir schlendern durch die schönen Straßen und Gassen. Wir schauen uns ein paar Sehenswürdigkeiten an und entscheiden uns die Tagestour mit Justin zu machen welche auch „kostenlos“ ist und drei Stunden durch die Stadt geht. ZU FUSS. Hier kommen wir an tollen Gebäuden vorbei wie das der Australischen Bank, das historische Krankenhaus, Town Hall (Rathaus), Viktoria Hall (ein tolles altes Gebäude mit kleinen aber teuren Geschäften) und natürlich der Oper. Später geht es noch nach Chinatown wo wir dann letztendlich in einem Pub Pizza essen. In Australien kann man wirklich im Gegensatz zu Neuseeland günstig essen gehen.

 

Heute, den 03.08.16 sind wir mit der Fähre auf den Weg nach Manly. Manly ist ein Surferparadies und man kann einfach stundenlang am Strand sitzen und die Surfer beobachten. Warum wir nach Manly fahren ist hauptsächlich nur wegen der Überfahrt, denn diese ist schon ihr Geld wert. Man hat einen super Blick auf die Oper und die Skyline. Wir entdecken später ein Bavaria Restaurant und trinken erstmal ein Weizen und essen eine Brezel. Nach einem stürmischen Nachmittag fahren wir sehr schaukelnd mit der Fähre zurück und beeilen uns, dass wir noch zum Fischmarkt kommen. Eigentlich wollten wir noch zum Bondi Beach, der beliebteste Strand in Sydney, nur spielt das Wetter nicht mit. Die Abenddämmerung hat bereits eingesetzt und wir laufen über die Sydney Harbour Bridge in Richtung Luna Park um mit der Fähre zurück zu fahren damit wir wieder einen tollen Blick auf die Oper und die Skyline haben. Wir können einfach nicht genug von dieser Aussicht bekommen und im dunklen ist es noch viel faszinierender. Klitschnass fahren wor nach Newton wo wir ein Vegetarisches Restaurant entdecken. Konzept hier ist,  bestell was du möchtest und zahle das was du bereit bist dafür auszugeben. Es gab lecker Reis und Curry sowie eine Currysuppe mit anschließendem Dessert. Unser 1. Vegetarisches Restaurant und es war wirklich gut.

Nach einer kurzen Nacht geht heute zu den Blue Mountains. Die Blue Mountains sind laut den Australiern eine atemberaubende Landschaft und eines der Naturwunder. Wir werden sehen was uns erwartet.

Nach einer 2 stündigen Zugfahrt kommen wir an und es ist arsch kalt sowie total bewölkt. Super für die Blue Mountains. 6 Stunden laufen wir durch den Nieselregen und versuchen das beste daraus zu machen. Die three sisters sind das bekannteste an den Blue Mountains. Dies sind 3 riesige Steinformationen mit einem atemberaubenden Blick in den Dschungel. Wir entscheiden uns für einen Walk zu dem Leura Wasserfall. Durch den Regenwald geht es über Stock und Stein bis zum Wasserfall. Der Trip zu den Blue Mountains ist sein Geld wert aber ist bestimmt schöner mit einem klaren Himmel.

Zurück in Sydney entscheiden wir uns nochmal in die Cruise Bar zu gehen um ein Glas Wein mit dem Phänomenalen Blick auf die Oper zu genießen.

IMG_3177

Leider ist unsere Zeit dann auch schon in Sydney zu Ende und wir fliegen heute den 05.08.16 nach Brisbane um von dort aus unsere 3 wöchige Rundreise zu starten. Fazit: Sydney wir kommen wieder!

Cheers Tom und Anika


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s