Potosi und Salar de Uyuni (Bolivien)

Hola,

nach 4h Busfahrt, von Sucre aus, kommen wir in der Minenstadt Potosi an.

mit dem Bus haben wir bereits viele km hinter uns gelassen, so lernt man viel über die Einheimischen kennen und kann die vorrüberziehenden Landschaften auf sich wirken lassen. Was in Neuseeland die Schaafe sind, die die Straßen überqueren, in Australien die Kängurus, in Sri Lanka die Elefanten und Kühe sind es hier in Bolivien die Alpakas.

IMG_8299

Die Konquistadoren haben El Dorado nie gefunden aber dafür Potosi und seinen Cerro Rico, einen „reichen Hügel“ aus Silber. Die Stadt wurde 1545 gegründet nachdem Erz gefunden wurde und schon bald finanzierte das hier geförderte Silber das gesamte Spanische Reich. Als das Silber noch an Bedeutung hatte wurde Potosi zur reichsten und größten Stadt des amerikanischen Kontinents. Als das Silber versiegte versanken die Bewohner in Armut.

Neben dem schönen Central Plaza kann man auch das Casa Nacional de la Moneda, eines der schönsten Museen in Südamerika besuchen. Minentouren werden u.a. auch angeboten welche aber sehr gefährlich werden können. Wir entscheiden uns dagegen und verbringen die Zeit auf der schönen Plaza.  Auf dem Platz des 18. Novembers beobachten wir die fliegenden Händler mit ihren kleinen rollenden Verkaufsständen. Diese sind übrigens in ganz Südamerika zu sehen, eine ganz andere Verkaufskultur als wir Sie kennen.

Nun geht es 4h mit dem Bus nach Uyuni. Uyuni liegt verlassen und dennoch unverdrossen am südlichsten Zipfel Boliviens. Trotz der kalten Temperaturen zieht die Stadt jede Woche 100 von Touristen an um die Tour durch die Salar de Uyuni zu durchqueren. Genauso wie uns, zieht es uns in die Stadt, um einen 3 tages Trip durch eines der fesselndsten und schaurigsten Sehenswürdigkeit unseres Planeten zu bestaunen. Salar de Uyuni ist der größte Salzsee unserer Erde und liegt auf einer Höhe von 3653m. Wir sind eine gemischte Truppe bestehend aus zwei Engländern, einem Taiwanesen, einem Amerikaner, Australierin, Kolumbianerin und Spaniern. Mit zwei Jeeps durchqueren wir am ersten Tag die Salzwüste mit Inseln aus Kakteen, welche die höchsten der Erde sind. Beeindruckt von dem ganzen geht’s weiter zu Lagunen die gesäumt von Flamingos sind. Wir verbringen einen wunderschönen ersten Tag, mit vielen Eindrücken bis es zu unserer 1. Unterkunft geht.  Man mag es kaum glauben aber diese besteht komplett aus reinem Salz (ich hatte Fotos aber Tom scheint sie gelöscht zu haben 😦 ).

Den nächsten Morgen fahren wir viel durch die Wüste und bestaunen Vulkane die Bolivien und Chile voneinander trennen,  verschiedene Steinformationen und Landschaften die teilweise karg sind aber trotzdem beeindruckend. Abends kommen wir in unserer Herberge an wo wir uns ein Zimmer zu 6. teilen. Das 1. Mal seitdem wir überhaupt reisen, dass wir uns ein Zimmer mit anderen teilen. Ja, wir haben es uns  immer gegönnt ein Doppelzimmer in Hostels zu buchen;-) Das Laden von sämtlichen Elektrogeräten war hier nur zwischen 19uhr und 22uhr möglich was natürlich gleich jeder ausnutzte.

Am letzten Tag geht’s morgens 5Uhr und bei minus 10 grad zu den Geysiren wo wir später in einer heißen Quelle ein Schwefelbad nehmen und uns aufwärmen können. Nach vielen Eindrücken und einer tollen Tour mit wunderbaren Menschen gehts weiter nach Chile/ San Pedro de Atacama.

Adios Amigos;-)


2 Gedanken zu “Potosi und Salar de Uyuni (Bolivien)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s